Dekorationsbild: Kursleiterin mit Teilnehmern, Gebäude einer Volkshochschule
Kursangebote >> Kursbereiche >> Pädagogikprogramm >> Erzieherinnen
Weiterbildungsangebote für Erzieherinnen

Seite 1 von 2

fast ausgebucht Päd. Fortb.: Sinnvolle Bildungsprozesse bei u3-Kindern

(Fulda - Zentral, ab Mo., 23.4., 9.00 Uhr )

Diese Fortbildung thematisiert die Bildungsprozesse bei kleinen Kindern:
- wie Kinder einfühlsam, bedürfnisorientiert und kompetent in ihren Bildungsprozessen begleitet werden können,
- wie kleine Kinder am besten "lernen", was sie dazu brauchen und welche Rollen die ErzieherInnen dabei einnehmen,
- wie Bildung gestaltet werden kann, damit Selbstbildungsprozesse in Gang kommen, Autonomie, Selbsttätigkeit und emotionale Intelligenz gefördert und Kompetenzbereiche angebahnt werden, die Kinder brauchen,
- wie trotz herausfordernder Rahmenbedingungen eine Kind-zentrierte pädagogische Grundhaltung, Freude an der Arbeit und Gelassenheit im Umgang mit problematischen Situationen möglich sind.

Anmeldung möglich Päd. Fortb.: Kreative Gestaltung in der Natur: Landart

(Hünfeld, ab Mo., 23.4., 14.00 Uhr )

Kreatives Gestalten in der Natur ist einfach, ermöglicht ein schnelles Erfolgserlebnis und die Materialien sind naturgegeben. Den Prozess, Kunstwerke in der Natur zu erschaffen und diese dann fotografisch festzuhalten, ist in der Bildenden Kunst unter dem Begriff LANDART bekannt. Landart eröffnet den Raum in die Landschaft oder das Stadtgebiet und wird dann weiter in der Institution (Kindergarten, Grundschule, offene Jugendarbeit o.ä.) als Fotografie betrachtet, ausgewählt und bestenfalls ausgestellt.
In der Fortbildung lernen die Teilnehmer/innen Landart-Künstler und deren Werke kennen und erproben sich im Herstellen eigener Naturkunstwerke. Landart lässt sich in der sozialpädagogischen Praxis einfach umsetzen und ist für alle Altersklassen faszinierend.

Anmeldung möglich Päd. Fortb.: Effektiver und flexibler Personaleinsatz in der Kita

(Fulda - Zentral, ab Di., 24.4., 9.00 Uhr )

In Zeiten, in denen die optimale Nutzung der verfügbaren Ressourcen immer größere Bedeutung gewinnt, braucht es auch einen effizienten und effektiven Umgang mit Personalzeit, passend zu den Abläufen in der Gesamtorganisation Kindertagesstätte. Diese Weiterbildung für Leitungskräfte, deren Stellvertreter/in sowie Führungsnachwuchskräfte beinhaltet folgende Kernthemen:
- Aufgabenerfassung und -reflexion zur guten Strukturierung im Hinblick auf Effektivität und Effizienz, Qualitätsverbesserung und Belastungsreduzierung
- Optimierung von Abläufen, auch zur Senkung von psycho-sozialen Belastungen im Team
- Impulse zur Sicherung pädagogischer Anforderungen (zeitlich und strukturell)
- zielführender Einsatz des pädagogischen Personals im Sinne des Betriebsinteresses

auf Warteliste Päd. Fortb.: Aus alten Dingen entsteht Neues - Upcycling

(Fulda - Zentral, ab Do., 26.4., 13.30 Uhr )

Beim Upcycling werden Abfälle oder nutzlose Materialien in neue Produkte verwandelt. Dadurch kommt es zur Wiederverwendung und einer Aufwertung des vorhandenen Materials durch ein außergewöhnliches Design. Upcycling ist ökologisch wie wirtschaftlich sinnvoll - und es liegt voll im Trend. Pädagogisch gesehen fördert die Gestaltung individueller Erzeugnisse die Kreativität. Die Umsetzung sowie die pädagogische Arbeit wird zum Erlebnis.
Im Workshop werden Ideen für Upcycling-Projekte mit verschiedenen Materialien und Anleitungen für die Umsetzung mit Kindergruppen vermittelt. Gerne können Sie eigene Materialien zum Workshop mitbringen.

freie Plätze Päd. Fortb.: Aktive Medienarbeit in Kindertageseinrichtungen

(Fulda - Zentral, ab Di., 15.5., 9.00 Uhr )

Medienkompetenz entsteht durch aktives und praktisches Arbeiten mit Medien. Auf dieser handlungsorientierten Grundlage basiert der pädagogische Ansatz der Aktiven Medienarbeit, d.h. mit Kindern wird praktisch ein Medienprodukt gestaltet, z.B. Fotogeschichten, Hörspiele oder Videofilme. Die wichtigsten Ziele hierbei sind, die Kreativität, das Gemeinschafts- und das Selbstwertgefühl der Kinder zu fördern.
Der Workshop folgt diesem Ansatz: In Übungen werden unterschiedliche Medienprodukte -bspw. Fotocomic oder Live-Hörspiel - selbständig erstellt. Durch kurze Theorie-Inputs zwischen diesen Praxisphasen werden die Grundlagen der Aktiven Medienarbeit in den Bereichen der Kompetenzförderung und der Lebensweltorientierung vorgestellt. Es werden zudem praxisorientiert konkrete Handlungsmöglichkeiten zur Medienbildung und Medienkompetenzförderung in Kindertageseinrichtungen erarbeitet.

auf Warteliste Päd. Fortb.: Traumatisierte Kinder im Kindergarten

(Fulda - Zentral, ab Mi., 16.5., 8.30 Uhr )

Immer häufiger begegnen den ErzieherInnen im Kindergartenalltag Kinder mit frühkindlicher Traumatisierung durch Flucht, Krieg, sexuelle Gewalt, Verwahrlosung ... Wie können diese Kinder auf ihrem Lebensweg begleitet und ihnen adäquat begegnet werden? Was ist eigentlich ein Trauma, und wie wirkt es sich auf die Entwicklung aus? Beide Fragen werden in diesem Tagesworkshop bearbeitet.
"Medien sind Bestandteil der Lebenswelt von Kindern, und sie sollten deswegen auch Bestandteil pädagogischer Arbeit sein." (Prof. Dr. Norbert Neuß, Institut für Schulpädagogik und Elementarbildung, Universität Gießen)
Dieser Vortrag thematisiert die digitalen Medienwelten, in denen sich Kinder heutzutage bewegen. Pädagogische Ansätze der Medienbildung, Medienerziehung und Medienkompetenzförderung werden vorgestellt, entwicklungstheoretische Aspekte der Mediennutzung aufgegriffen und die sich daraus ergebenden Probleme und Chancen diskutiert. Zusätzlich werden konkrete Handlungsmöglichkeiten im Bereich der Medienbildung und -erziehung vorgestellt.
Die Teilnahme ist auch online möglich; hierfür ist ein PC mit guter Internetverbindung notwendig. Bitte teilen Sie bei der Anmeldung mit, wie Sie teilnehmen (online oder persönlich vor Ort). Bei Anmeldung zur online-Teilnahme erhalten Sie die Login-Informationen per E-Mail.

Anmeldung möglich Päd. Fortb.: Malen mit Kindern

(Fulda - Zentral, ab Mo., 28.5., 13.30 Uhr )

Welches Material und welche Themen eignen sich besonders für die verschiedenen Altersstufen? Auf dem Hintergrund der Entwicklungsstufen und typischen Merkmale der Kinderzeichnung werden alters- und entwicklungsgerechte Angebote und Arbeitstechniken vorgestellt und geübt. Die TeilnehmerInnen malen mit verschiedenen Stiften und Kreiden, mit selbst hergestellter Mehl- und Quarkfarbe, mit Tempera- und Aquarellfarbe.
Dieser Nachmittag für die Zielgruppe Kinder und Jugendliche richtet sich an ErzieherInnen, LehrerInnen und sozialpädagogische Fachkräfte, die ihre Kompetenzen im Bereich Bewegung/Sport erweitern wollen.
Die Teilnehmenden lernen in theoretischer und v.a. in praktischer Form die Grundsteine der Erlebnispädagogik kennen. Elemente zur Förderung von Gruppendynamik, Kennenlernen und Reflexion werden anhand praktischer Beispiele vorgestellt und erlebbar. Möglichkeiten, wie sich erlebnispädagogische Aktivitäten in den verschiedenen sozialpädagogischen Arbeitsfeldern (Kindergarten, Tagesgruppe, Wohngruppen etc.) integrieren lassen, werden erarbeitet. Ebenso werden Grundkenntnisse vermittelt, um erlebnispädagogische Aktivitäten zu gestalten. Die Bereitschaft zur Teilnahme an Lerneinheiten innerhalb und außerhalb der Räumlichkeiten wird vorausgesetzt.

Anmeldung möglich Päd. Fortb.: Qualitätsmanagement

(Fulda - Zentral, ab Di., 12.6., 14.00 Uhr )

Qualitätsmanagement (QM) ist für die Weiterentwicklung der Bildungsarbeit in Kitas eine wichtige Grundlage. In diesem Workshop wird vermittelt, wie QM in den Alltag von Kindertagesstätten integriert werden kann:
- Bedeutung von "guter Qualität" für die pädagogische Arbeit
- wie pädagogische Arbeit evaluiert werden kann
- die Konzeption als Qualitätsinstrument
- Beteiligte an Qualitätsprozessen
- die Rolle der Kita-Leitung
- Möglichkeiten der Umsetzung: Wie die Kita den QM-Prozess starten und gestalten kann
Ebenfalls wird erörtert, wie besondere thematische Schwerpunkte gesetzt bzw. vertieft werden können unter Berücksichtigung des Hessischen Bildungs- und Erziehungsplanes.

Seite 1 von 2

Weiterbildungsangebote für Erzieherinnen

Seite 1 von 2

Zwischen 1989 und 2001 sind die Fallzahlen von ADS/ADHS um 381% angestiegen. Psychologen und Ärzte orientieren sich dabei oft an prototypischen Kritierien, und meist werden gegen die Symptome Medikamente verschrieben. Dadurch rücken jedoch die potenziellen Ursachen in den Hintergrund. Die Zeit vor und während dieser Untersuchungen gestaltet sich sowohl für das Kind und die Eltern als auch für weitere Bezugspersonen schwierig und nervenaufreibend.
Erfahrungsgemäß fehlen oft pädagogische Handlungsmöglichkeiten und -ideen, sodass es zu unterschwelligen oder auch offenen Konflikten kommt, die sich auf alle Bereiche des Alltags auswirken und belasten können. Andererseits bieten die möglichen Ursachen für ADS/ADHS oftmals einen pädagogischen Gesprächsansatz für die beteiligten ErzieherInnen und die Eltern. Im Seminar wird gezeigt, wie sich eine nachhaltige und bedürfnisgerechte Begleitung aller Beteiligten mittels sozialpädagogischer Elemente und meditativer Methoden gestalten lässt.

Die Themen im Einzelnen:
- Definition von ADS/ADHS und Symptome
- Input zu Studien
- Wirkweise der Medikamente
- Andere mögliche Ursachen
- Konfliktthemen im sozialen Umfeld
- Folgen für das soziale Umfeld
- Handlungsmöglichkeiten für Eltern
- Gesprächsgestaltung mit Eltern
- Umgang mit ADS/ADHS in der Kita
- Übungen für Kinder

Kurs hat begonnen bzw. ist abgeschlossen Päd. Fortb.: Entspannungstraining mit Kindern

(Fulda - Zentral, ab Mo., 8.1., 8.30 Uhr )

Immer mehr und immer jüngere Kinder leiden unter Stress und Leistungsdruck. Häufige Folgen sind motorische Unruhe, Unkonzentriertheit, Lernschwierigkeiten und Verhaltensauffälligkeiten. Entspannungsverfahren können dabei helfen, mit alltäglichen Stresssituationen besser umzugehen, die Lernfähigkeit zu verbessern und die Motivation zu steigern. In dieser Fortbildung werden verschiedene kindgerechte Entspannungsmethoden erlernt: Atmungsschulung, Körperwahrnehmungsschulung mit Massagen und Spiel, kleinere Fantasiereisen und Übungen aus der sensorisch integrativen Kinesiologie.
Ein entspanntes Miteinander entwickelt sich dort, wo Kinder fantasievoll, sanft, aber mit klaren Prinzipien geführt werden. Der Referent gibt hierzu anschauliche Beispiele und wertvolle Hinweise.

Kurs hat begonnen bzw. ist abgeschlossen Päd. Fortb.: Keine Angst vor Aufsichtspflichtverletzungen in der KiTa

(Fulda - Zentral, ab Mi., 17.1., 14.00 Uhr )

Diese Fortbildung wirkt der Angst "Mit einem Bein im Gefängnis bei Verletzung der Aufsichtspflicht" entgegen, räumt Missverständnisse aus und klärt auf über die Fakten, um Sicherheit beim Thema Aufsichtspflicht zu gewinnen.
Die gesetzlichen Grundlagen werden unter die Lupe genommen und geklärt, was der Gesetzgeber von Fachkräften in der KiTa verlangt und was nicht. Ebenfalls wird die Aufsichtspflicht im Kontext des pädagogischen Auftrags betrachtet und dabei erarbeitet, wie Fachkräfte diese beiden Anforderungen angstfrei und bedarfsgerecht unter einen Hut bringen können.

Kurs hat begonnen bzw. ist abgeschlossen Päd. Fortb.: Körper - Kuscheln -Doktorspiele

(Fulda - Zentral, ab Do., 18.1., 8.00 Uhr )

Das Thema Sexualität ist gerade in der Arbeit mit Kindern und Jugendlichen immer wieder ein heißes Thema. Kinder fordern die Erwachsenen bei diesem Thema und bringen Fachkräfte immer wieder an ihre Grenzen. Haben Kinder Erfahrungen mit Misshandlung und Gewalt gemacht, ist die Begleitung während der Pubertät manchmal besonders anspruchsvoll für die PädagogInnen.
Dieses sexualpädagogische Angebot hat das Ziel, die Kompetenzen der Fachkräfte zu erweitern und methodisch-didaktisches Wissen zu vermitteln. Es wird ermutigt, das Thema Sexualität im Umgang mit Kindern sicherer und selbstverständlicher in den Alltag mit einzubeziehen - als wichtigen Baustein in der Gewaltprävention.
Die Inhalte:
- Merkmale kindlicher Sexualität
- Unterschiede kindlicher Sexualität - erwachsener Sexualität
- Reflexion der eigenen Haltung zum Thema
- Übergriffe unter Kindern
- Fallbesprechungen aus dem beruflichen Kontext

Kurs hat begonnen bzw. ist abgeschlossen Päd. Fortb.: Erziehung in der Kita

(Fulda - Zentral, ab Mi., 24.1., 9.00 Uhr )

Begriffe wie Erziehung, Erziehungsziele, Erziehungsstile und -verhalten werden vor dem Hintergrund neuester erziehungswissenschaftlicher Erkenntnisse und der aktuellen Hirnforschung neu eingeordnet und bewertet. Der Bildungs- und Erziehungsplan, Erwartungen von Kindern, Eltern und Trägern, Leistungen und eigene Ansprüche, finanzielle, organisatorische und personelle Rahmenbedingungen... Fachkräfte im Kita-Bereich stehen in der täglichen Arbeit vor großen Herausforderungen. Wie Erziehung vor diesem Hintergrund gelingen kann ist das Thema dieser Fortbildung. Neben dem fachlichen Austausch und Diskussionen wird auch erarbeitet, wie ErzieherInnen ihre Motivation, Kraft und Resilienz erhalten und stärken können.

Kurs hat begonnen bzw. ist abgeschlossen Gitarre II

(Fulda - Zentral, ab Do., 25.1., 18.00 Uhr )

Mindestalter: 16 Jahre
Einübung weiterer Akkordfolgen, Barréetechnik, sowie Zupf- und Schlagtechniken anhand von Liedgut für Kinder- und Jugendarbeit.
Der Kurs eignet sich besonders für Erzieherinnen und Lehrer/innen.

Kurs hat begonnen bzw. ist abgeschlossen Gitarre IV

(Fulda - Zentral, ab Do., 25.1., 19.30 Uhr )

Mindestalter: 16 Jahre
Einübung weiterer Akkordfolgen, Barréetechnik sowie Zupf- und Schlagtechniken anhand von Liedgut für die Kinder- und Jugendarbeit.

Kurs hat begonnen bzw. ist abgeschlossen Gitarrenspielkreis (Fortgeschrittene)

(Fulda - Zentral, ab Di., 30.1., 20.00 Uhr )

Mindestalter: 16 Jahre, Notenkenntnisse werden vorausgesetzt
Auch als Auffrischungskurs für frühere Kursteilnehmer: Barréetechnik, Picking, Solostücke, Improvisation, differenzierte Liedbegleitung. Inhaltliche Festlegung am ersten Abend.

Kurs hat begonnen bzw. ist abgeschlossen Päd. Fortb.: Schwierige Elterngespräche

(Fulda - Zentral, ab Mi., 14.2., 9.00 Uhr )

Kommunikationsfähigkeit spielt gerade für pädagogische Fachkräfte eine immer größere Rolle, vor allem in Gesprächen mit Eltern. Schwierige Kinder - schwierige Themen - schwierige Eltern - schwierige Gespräche? Da hilft es, sich näher mit dem Thema Kommunikation zu beschäftigen.
Im Seminar wird gezielt auf schwierige Gesprächssituationen mit Eltern eingegangen, eigene Erfahrungen reflektiert und alternative Kommunikationsmöglichkeiten kennengelernt. Die Teilnehmenden erhalten zudem Tipps für die eigene Gesprächspraxis.
Die Schwerpunkte der Themen sind:
- Grundhaltungen für schwierige Gesprächssituationen
- Hintergründe der Kommunikation
- Körpersprache und ihre Wirkung
- schwierige Gespräche gut vorbereiten
- Gesprächsstrategien für schwierige Themen

Kurs hat begonnen bzw. ist abgeschlossen Päd. Fortb.: Lernen mit Kindern: Arbeiten mit Portfolio

(Fulda - Zentral, ab Do., 15.2., 9.00 Uhr )

Das Portfolio ist eine gezielte Sammlung, mit der die Entwicklung des Kindes von ihm selbst erzählt wird. Die Effekte bei dieser vom Kind selbst geschriebenen Entwicklungsdokumentation sind vielfältig: Selbstreflexion und Selbstverantwortung werden angeregt, Selbstbewusstsein und lernmethodische Kompetenzen werden gefördert. Das Kind erhält eine Vorstellung vom eigenen Wissen und Können sowie von seinen Wegen des Lernens.
In der Praxis kommt es hierbei auf die gelungene Umsetzung an. Im Seminar wird daher an folgenden Fragen gearbeitet:
- Wie kann Portfolioarbeit sinnvoll mit dem Kind geleistet werden?
- Wie kann das Vorgehen gestaltet werden, so dass die pädagogische Fachkraft es nicht als zusätzliche Belastung erlebt?

In der Praxis kommt es hierbei auf die gelungene Umsetzung an. Im Seminar werden daher insbesondere folgende Fragen bearbeitet:
- Wie kann Portfolioarbeit sinnvoll mit dem Kind geleistet werden?
- Wie kann das Vorgehen gestaltet werden, so dass es die pädagogische Fachkraft nicht als zusätzliche Belastung erlebt?

Seite 1 von 2


erweiterte Suche

Veranstaltungskalender

April 2018
Mo. Di. Mi. Do. Fr. Sa. So.
      1
2345678
9101112131415
16171819202122
23242526272829
30      


Sie möchten Ihre Kenntnisse und Fertigkeiten an andere Menschen weitergeben?



freie Plätze
freie Plätze
Anmeldung möglich
Anmeldung möglich
fast ausgebucht
fast ausgebucht
auf Warteliste
auf Warteliste
Kurs hat begonnen bzw. ist abgeschlossen
Kurs hat begonnen bzw. ist abgeschlossen
Kurs ausgefallen
Kurs ausgefallen

Kontakt

Volkshochschule Landkreis Fulda
Wörthstr. 15
36037 Fulda

Tel.: (0661) 6006-1600 
Fax: (0661) 6006-1630
E-Mail: vhs@landkreis-fulda.de
E-Post: vhs@landkreis-fulda.epost.de

Öffnungszeiten der Volkshochschule

Montag, Dienstag, Donnerstag
8:30 Uhr - 15:30 Uhr
Mittwoch, Freitag
8:30 Uhr - 12:30 Uhr

Über den Bürgerservice das Landkreises Fulda (Kreisverwaltung, Wörthstr. 15, 36037 Fulda) sind wir
Mo. - Do. von 8 Uhr bis 18 Uhr und
Fr. von 8 bis 14 Uhr erreichbar.
Telefonisch können Sie uns Mo. - Fr. von 8 bis 18 Uhr erreichen.
Kursanmeldungen sind auf diesem Weg bis 20:00 Uhr möglich.

Download

Hier können Sie einige unserer Angebote als PDF herunterladen:

VHS
Grundbildung
ich will deutsch lernen